Sex im Zelt: 5 Fakten rund um den Outdoor-Sex

Ob auf dem Festival oder beim Camping: Wen in der freien Wildbahn die Lust überkommt, der denkt schon mal an Sex im Zelt – ob das eine gute Idee ist?

Sex im Zelt: 5 Fakten rund um den Outdoor-Sex

Sommerzeit ist Campingzeit. Wenn du zu jenen Frischluftliebhabern gehörst, die mit Stoffbahnen gen Natur stolpern, dann hast du vielleicht auch schon einmal über ein Techtelmechtel in deiner Mini-Behausung nachgedacht. Irgendwie romantisch, so in der wilden Natur, über euch der Sternenhimmel, neben euch das Lagerfeuer. Andererseits auch ganz schön eng... Ob sich Sex im Zelt wirklich lohnt, gilt es gut abzuwägen.

1. Sex im Zelt ist etwas Besonderes

Sex im Zelt ist nicht alltäglich und damit eine gute Möglichkeit, dein Liebesleben aufzupeppen. Wenn ihr nicht gerade im XXL-Tipi liegt, werdet ihr dazu verführt, euch zu berühren. Die Enge im Zelt lädt quasi zu Intimitäten ein.

2. Der Outdoor-Sex ist aufregend

Fragen Pille Danach

Euch trennt nur eine hauchdünne Stoffbahn von der restlichen Welt – wie aufregend. Die Gefahr, erwischt zu werden, wirkt auf viele sehr antörnend. Insbesondere auf Festivals oder beim Camping sind ringsum zig Nachbarn, die nichts ahnend ihres Weges gehen, während ihr in eurer ganz eigenen, reizvollen Welt seid.

3. Leise sein? Nicht unbedingt ...

Normalerweise solltest du mit deinem Liebsten etwas leiser sein, während es bei euch im Zelt heiß hergeht. Fliegt euer Outdoor-Sex auf, könntet ihr unter Umständen vom Zeltplatz fliegen. Es sei denn, die Musik dröhnt so laut, dass eure Liebeslaute zwischen Bass und Beats untergehen. Auch ein prasselnder Regen ist ein willkommener Background, um das eine oder andere Stöhnen zu übertönen.

4. Bewegungsfreiraum? Fehlanzeige!

Wilde Kamasutra-Stellungen sind im Zelt wahrlich schwer zu zelebrieren. Selbst für die Reiterstellung reicht der Platz oft kaum aus. Stell dich also auf Sex im Liegen ein – und angestrengtes Ausziehen auf kleinstem Raum. Eine sonderlich bequeme Unterlage sind Luftmatratze und Isomatte auch nicht.

5. Zelt-Sex passiert bei Backofentemperaturen

Befindet sich das Zelt in der prallen Mittagssonne, staut sich die Hitze darin schnell. Klar, beim Sex schwitzt ihr ohnehin, allerdings wollt ihr nicht schmelzen. Zudem sind Berührungen im Hitze-Vakuum mehr Qual als Wohltat. Ob das noch wirklich Lust bereitet?

Verwandte Artikel