Bedside Stories

Sex im Wald: 5 Tipps für ungestörten Spaß in der Natur

Auf in die Natur! Mit Sex im Wald lassen sich warme Sonnenstrahlen so richtig ausführlich genießen. Hier einige Tipps für das Schäferstündchen.
Sex im Wald: 5 Tipps für ungestörten Spaß in der Natur

Spaziergänge durch die Natur sind out? Nicht, wenn sie mit Sex im Wald enden, denn dann bekommt der Leitspruch "Bewegung an der frischen Luft ist gesund" eine ganz neue Bedeutung. Nur erwischen lassen solltet ihr euch besser nicht...

1. Picknick mit dem besonderen Dessert

Super für Sex im Wald eignet sich ein gemeinsames Picknick – denn dafür habt ihr ohnehin schon eine gemütliche Decke dabei, die sich anschließend perfekt in ein gemütliches Nest für euch beide umfunktionieren lässt... Und wenn ihr aus eurem Picknickkorb jetzt noch ein paar Kondome hervorzaubern könnt, seid ihr top vorbereitet.

2. Mutter Natur bietet ein weiches Lager

Du hast Fragen? Wir haben die Antworten

Andererseits: Immer lässt sich Sex eben nicht planen, manchmal passiert er eher spontan. Keine Decke dabei? Kein Grund, auf das Liebesspiel zu verzichten! Eine Jacke oder ein Pullover tut es schließlich auch. Oder ihr sucht euch einfach eine Stelle mit weichem Moos – achtet nur darauf, dass sich darin keine Ameisenkolonie befindet. Habt ihr allerdings kein Verhütungsmittel dabei, solltet ihr doch lieber bis zu Hause warten.

3. Let's (not) get naked

Überhaupt: Sex im Wald könnte perfekt sein, wenn nur nicht all die Krabbeltiere wären! Doch auch gegen dieses Problem, das Outdoor-Sex nun mal mit sich bringt, ist ein Kraut gewachsen: Am besten zieht ihr euch nicht vollständig aus, um den Biestern möglichst wenig Angriffsfläche zu bieten. Es genügt schließlich völlig, wenn er seine Hose öffnet und du deinen Rock etwas lüftest...

4. Schutz vor neugierigen Blicken

Wenn ihr einige Klamotten anbehaltet, seid ihr auch automatisch besser vorbereitet, wenn ihr überrascht werdet. So richtig legal ist Sex im Wald nämlich nicht, vor allem in Sichtweite anderer Menschen – unter Umständen droht zum Beispiel ein Bußgeld, wenn sich andere Leute belästigt fühlen. Also: Mit einem fixen Griff Hose zu und Rock runter, wenn sich ahnungslose Spaziergänger nähern! Noch besser: Ihr geht einfach ein Stück weiter ins Gebüsch und achtet darauf, dass ihr vom Waldweg aus nicht zu sehen seid.

5. Sex im Wald? Steh ich drauf!

Der Untergrund ist euch einfach zu hart, und überall kreucht und fleucht es? Dann versucht es doch einfach mit Sex im Stehen! Am besten lehnst oder stützt du dich gegen einen Baum, während dein Partner vor dir steht – und schon kann das Naturerlebnis der besonderen Art beginnen!