Bedside Stories

Selbstbefriedigung: Wie frau sich selbst liebt – 6 Tipps

Die Selbstbefriedigung der Frau ist keine Wissenschaft! Trau dich, mit dir selbst auf Tuchfühlung zu gehen, und lerne deinen Körper ganz neu kennen.
Selbstbefriedigung: Wie frau sich selbst liebt – 6 Tipps

Manchmal kann es genauso schön sein, sich selbst zu verwöhnen, wie mit einem Partner zum Höhepunkt zu gelangen. Selbstbefriedigung bei der Frau funktioniert jedoch nicht auf Knopfdruck – wie du sicher selbst schon gemerkt hast. Hier findest du ein paar hilfreiche Tipps, wie du lustvoll deinen eigenen Körper erkunden kannst.

1. Die Ruhe weg haben

Du bist in Stimmung und möchtest es dir mit dir selbst gut gehen lassen? Das ist wunderbar. Doch um dich richtig fallen lassen zu können, müssen für die meisten Frauen die Umstände passen. Plane für die Streicheleinheiten mit dir selbst genug Zeit ein. Zwischen zwei Terminen klappt das meist eher schlecht als recht. Sind die Eltern gerade zu Besuch, ist es auch ziemlich ungünstig. Genauso wichtig ist ein schöner Rückzugsort, an dem du dich wohlfühlst – wie zum Beispiel dein Bett.

2. Tipps: Keine Berührungsängste

Du hast Fragen? Wir haben die Antworten

Wie bei jedem Handwerk ist auch bei der Selbstbefriedigung die Frau im Vorteil, die ihr Metier kennt. Hab also keine Hemmungen davor, alle Stellen deines Körpers genau zu erkunden. Nimm dazu gerne einen Spiegel zu Hilfe. Wer weiß, wo was sitzt, kann sich gezielt in Erregung bringen. Und apropos Hemmungen: Selbstbefriedigung ist auch für Frauen toll und nichts, wofür man sich schämen muss – schließlich macht das so gut wie jede(r) ab und zu.

3. Verwöhn dich mit allen Sinnen

Ein ausgiebiges Bad oder eine Dusche, bei der du dich schon sanft an Brust und Schamlippen berührst, ist die ideale Grundlage für die Entdeckungsreise mit dir selbst. Als Nächstes kannst du ein gutes Öl wie Mandelöl benutzen, um dein Geschlecht zärtlich einzureiben. Lass dir bei deinen Bewegungen Zeit und genieße die Weichheit deines Körpers gepaart mit dem wunderbaren Duft des Öls.

4. Selbstbefriedigung: Frau in Bewegung

Du musst nicht stocksteif daliegen, während du dich selbst befriedigst. Variiere deine Bewegungen und lass dich einfach treiben – dein Körper weiß genau, was er mag. Außerdem regen Bewegungen die Durchblutung an, was deinen Körper empfindsamer für Berührungen aller Art macht.

5. Übung macht den Meister

Obwohl du es immer wieder versuchst, schaffst du es nicht, bei der Selbstbefriedigung zum Orgasmus zu kommen? Mach dir keine Sorgen! Für die Selbstbefriedigung der Frau gibt es kein Patentrezept. Jede Frau empfindet da ganz individuell und anders. Zu den wichtigsten Tipps gehört daher: Hab Geduld mit dir und deinem Körper. Unter Anspannung und Stress klappt es nun mal häufig nicht. Versuche es einfach weiter und probiere auch mal unterschiedliche Techniken und Stellungen aus. Und wo wir schon dabei sind...

6. Hilfsmittel sind erlaubt

Natürlich musst du nicht unbedingt "nur" per Hand zum Höhepunkt kommen. Viele Frauen nehmen auch gerne einen Vibrator bei der Selbstbefriedigung zu Hilfe. So kannst du deine Lustpunkte wie die empfindsame Klitoris ganz gezielt stimulieren. Und psst ... Wenn dir ein Erotikstreifen dabei hilft, in Wallung zu kommen, mach dir doch die Freude. Oft reicht aber auch schon das Kopfkino, und dein Schwarm macht dich auf einmal ganz heiß.