Bedside Stories

Orgasmus-Training: 6 Übungen für Frauen

Jede Frau erlebt den sexuellen Höhepunkt anders. Doch mit einem gezielten Orgasmus-Training lässt sich die lustvolle Erfahrung noch steigern!
Orgasmus-Training: 6 Übungen für Frauen

Hast du manchmal Probleme, zum Orgasmus zu kommen? Das ist nicht weiter ungewöhnlich. Doch nicht nur dein Sexpartner ist für deinen Höhenflug verantwortlich. Du selbst kannst deinen Orgasmus trainieren. Mit den folgenden Orgasmus-Übungen hast du es selbst in der Hand.

1. Beckenbodenmuskel trainieren

Der weibliche Intimbereich besteht nicht nur aus sensiblen Nervenenden, sondern auch aus Muskeln. Und da kommt der Beckenbodenmuskel, der sogenannte PC-Muskel, ins Spiel: Je intensiver dieser trainiert wird, umso stärker strömt beim Orgasmus das Blut durch das Gewebe. Die Folge: ein intensiver Höhepunkt. Dieses Orgasmus-Training kannst du immer und überall machen: Spann deine Muskeln an, als ob du auf der Toilette den Urin zurückhalten würdest. Wiederhole das Ganze zehn bis zwanzig Mal.

2. Orgasmus-Training: Übung macht den Meister

Du hast Fragen? Wir haben die Antworten

Diese Weisheit gilt für die meisten Lebensbereiche, dein Orgasmus ist dabei keine Ausnahme. Je häufiger du und dein Schatz zur Tat schreitet, desto stärker wird dein Orgasmus. Auf diese Weise lernst du vor allem deinen Körper besser kennen und bekommst ein Gespür dafür, was dir ordentlich einheizt. Also ab in die Federn und auf zu den nächsten Orgasmus-Übungen.

3. Hinauszögern für einen Höhepunkt der Superlative

Wer seinen Orgasmus trainieren möchte, sollte jedoch auch Geduld mitbringen. Schwuppdiwupp kommt ein Orgasmus selten vorbei. Spürst du, dass du kurz vorm Kommen bist? Dann schalte wieder einen Gang herunter. Nachdem dein Körper zur Ruhe kommen konnte, beginnt das Spiel von vorne. So befindest du dich in einem Zustand latenter Erregung, der sich in einem wahren Sinnesrausch entlädt.

4. Orgasmus trainieren: Öfter mal was Neues

Ihr habt immer Sex nach demselben Schema und du wunderst dich, dass sich keine prickelnden Gefühle einstellen? Dann wird es Zeit, dass ihr beide mal die Wohlfühlzone verlasst und etwas Neues ausprobieren. Das kann zum Beispiel eine neue Sexstellung sein. Aber auch schon ein Aufpeppen des Vorspiels mit neuen Streicheleinheiten kann dich ganz neu sensibilisieren. Probiert es aus! Ein vaginaler Orgasmus muss dabei ja nicht das ultimative Ziel sein. Du kennst bestimmt auch andere Methoden, die dich vor Lust jauchzen lassen.

5. Rituale wecken deine Lust

Klar ist spontaner Sex etwas Wunderbares. Doch manche Frau kommt besser in Stimmung, wenn sie sich auf den Spaß einstellen kann. Ein ausgiebiges Bad und sinnliches Eincremen mit einem Körperöl können wie ein kleines Vorspiel wirken. Dabei werden nämlich schon die Erregungszentren im Gehirn aktiviert. Die Folge, wenn du diese Rituale wiederholt durchführst: Du bist schneller erregt, was deinen Orgasmus trainieren kann.

6. Orgasmus-Übungen: Ein trainierter Körper ist von Vorteil

Nicht nur der Beckenboden sollte für das Orgasmus-Training herhalten. Sport im Allgemeinen sorgt für eine gute Durchblutung, was deinen Höhepunkt fördert. Eine gute Ausdauer und Übungen aus Yoga und Co. helfen dir ebenso dabei, intensivere Orgasmen zu erleben. Also keine Ausrede mehr, Sport zu schwänzen!