Bedside Stories

Kondom überziehen: Mit etwas Übung kein Problem

Ein Kondom überziehen – das klappt mit etwas Übung ganz leicht. Richtig verwendet, ist das Kondom ein sehr sicheres Verhütungsmittel.
Kondom überziehen: Mit etwas Übung kein Problem

Übung macht den Meister: Das gilt auch, wenn ihr ein Kondom überziehen möchtet. Es muss richtig sitzen und darf beim Sex auf keinen Fall abrutschen. Dafür ist nicht nur die passende Größe wichtig, sondern auch die sichere Anwendung. Hier lest ihr, was ihr beachten solltet und wie ihr beim Überziehen richtig vorgeht.

Kondom überziehen: Einige Tipps vorweg

Damit ihr das Kondom ohne Probleme überziehen könnt, ist die richtige Größe ganz wichtig: Sie muss an die Breite des Penis angepasst sein, nur dann sitzt es gut und ist ein sicheres Verhütungsmittel.

Du hast Fragen? Wir haben die Antworten

Ein Kondom richtig überzuziehen, ist nicht schwer – das bekommt ihr locker hin! Es erfordert aber ein wenig Übung. Tipp für Jungs: Ihr solltet euch nicht erst beim Sex mit eurer Partnerin mit der richtigen Technik beschäftigen. Im Eifer des Gefechts seid ihr schnell abgelenkt, vielleicht auch ein wenig nervös. Nehmt euch deshalb schon vorher etwas Zeit und übt mit einigen Kondomen.

Ganz wichtig: Bevor ihr das Kondom überziehen könnt, müsst ihr immer erst die Packung prüfen. Wichtig ist, dass das Haltbarkeitsdatum noch nicht überschritten ist. Kondome werden außerdem immer in der Packung eingeschweißt. Ist ein Luftpolster zu fühlen? Wenn nicht, dürft ihr das Kondom nicht mehr verwenden. Öffnet die Packung niemals mit spitzen Gegenständen, zum Beispiel einer Schere. Auch lange Fingernägel können das Material kaputtmachen.

Mit der richtigen Technik klappt es problemlos

Das Kondom wird immer über den bereits steifen Penis gezogen. Zuerst muss die Vorhaut zurückgezogen werden. Anschließend mit zwei Fingern die Spitze des Kondoms zusammendrücken, damit die Luft entweicht. Setzt das Kondom nun auf den Penis. Achtung: Nicht die Seiten verwechseln, es muss sich nach außen abrollen lassen. Mit einer Hand wird es an der Spitze festgehalten, mit der anderen vollständig abgerollt. Das muss ohne größeren Widerstand funktionieren – auf keinen Fall solltet ihr stark ziehen oder das Material dehnen.

Nach dem Orgasmus muss der Penis sofort zusammen mit dem Kondom herausgezogen werden, bevor er erschlafft. Haltet dabei das Kondom immer am Ring fest – das ist ganz wichtig, damit kein Sperma in die Scheide gelangen kann.

Was tun bei Verhütungspannen?

Verhütungspannen sind ärgerlich, aber sie können passieren. Vielleicht reißt das Kondom, vielleicht war es doch nicht die richtige Größe, vielleicht ist es abgerutscht. In jedem Fall gilt: Ruhig Blut und keine Panik. Die Pille Danach zum Beispiel kann helfen, den Eisprung nach hinten zu verschieben und so eine Schwangerschaft zu verhindern. Dazu muss sie aber so bald wie möglich eingenommen werden. In der Apotheke könnt ihr euch dazu beraten lassen.