Bedside Stories

Keine Lust auf Sex? Die 6 häufigsten Ausreden

Keine Lust auf Sex? Für Lustlosigkeit gibt es eine Menge Ausreden – die eine oder andere kennst du sicher auch.
Keine Lust auf Sex: Die 6 häufigsten Ausreden

Müdigkeit oder die klassischen Kopfschmerzen – wer keine Lust auf Sex hat, ist um Ausreden nicht verlegen. Für die Lustlosigkeit gibt es viele Gründe, und seit Jahren finden sich dieselben Antworten in entsprechenden Umfragen ganz weit oben. Hand aufs Herz: Zu einer dieser Ausreden hast du bestimmt auch schon mal gegriffen – oder vielleicht sogar auch dein Freund?

1. Sex? Nein danke – ich bin sooo müde!

Egal, welche Online-Partnervermittlung ihre Ausreden-Umfrage auswertet: Müdigkeit landet regelmäßig mit großem Abstand auf Platz eins – ganz egal, ob bei Männern oder bei Frauen. Sich nach einem schönen Tag, an dem ihr viel gemeinsam unternommen habt, einfach nur in die Kissen zu kuscheln – das klingt natürlich auch verführerisch. Aber zumindest am Wochenende gibt es ja noch den nächsten Morgen, an dem ihr ganz viel Zeit füreinander habt. Und auf jeden Fall seid ihr dann auch ausgeruht – keine Chance mehr für Ausrede Nummer eins!

2. Mein Tag war viel zu stressig!

Du hast Fragen? Wir haben die Antworten

Auch das kennen viele nur zu gut: Der Chef nörgelt, die Arbeit türmt sich, und dann stehst du auf dem Heimweg auch noch im Stau. Kein Wunder, wenn du abends noch immer völlig genervt bist vor lauter Stress. Wenn du nie abschalten kannst und dir deine To-Dos bis spät in die Nacht im Kopf herumspuken, ist Lustlosigkeit die logische Folge. Zum Glück ist Stress im Job oder in der Uni häufig phasenweise und lässt irgendwann auch mal wieder nach.

3. Ich glaube, ich werde krank ...

Kopfschmerzen, die Periode oder eine beginnende Erkältung: Wer sich nicht gut fühlt, hat keine Lust auf Sex – und das sollte auch der Partner verstehen. Kopfschmerzen sind übrigens keine reine Frauen-Ausrede: Laut einer Umfrage der Partnervermittlung "eDarling" begründen fast genauso viele Männer wie Frauen ihre Lustlosigkeit regelmäßig mit einem dumpfen Pochen in den Schläfen.

4. Und wenn uns jemand hört?

Zugegeben, das ist eine eher schwache Ausrede, aber auch sie kommt öfter mal zum Einsatz. Klar, ob Nachbarn, Mitbewohner oder Eltern – wer auch immer sich in eurer unmittelbaren Nähe befindet, soll natürlich nichts von euren Aktivitäten im Bett mitbekommen. Dagegen hilft: einfach ein bisschen leiser sein. Das ist gar nicht so schwer!

5. Schatz, nicht jetzt – gleich kommt Fußball!

Es gibt sie tatsächlich: Männer, die einfach kein Spiel ihres Lieblingsvereins verpassen können und dafür sogar die Freundin stehen lassen, wenn sie lieber mit ihm ins Bett möchte. Aber bevor du deswegen beleidigt bist, überlege lieber noch mal: Bestimmt hast du ihn auch schon mal vertröstet, weil im Fernsehen gerade die neueste Folge deiner Lieblingsserie lief. Gleiches Recht für alle!

6. Keine Ausreden nötig – ich schlaf ja schon!

Ist das nun besonders schlau oder schon dreist? Wer keine Lust auf Sex hat und keine Ausrede für seine Lustlosigkeit findet, kann natürlich einfach so tun, als würde er schon tief und fest schlafen. Wie das britische Online-Portal "myvouchercodes.co.uk" in einer Umfrage herausgefunden hat, macht das fast jeder Zweite ab und zu mal. Da bleibt nur zu hoffen, dass die Schauspielkünste auch ausreichen, wenn man vom misstrauischen Partner auf die Probe gestellt wird ...