Bedside Stories

Feuchte Träume: Das passiert nicht nur Teenies

Feuchte Träume und ein nächtlicher Samenerguss sind unbewusste körperliche Reaktionen – und daher kein Grund zum Schämen. Auch nicht vor der Freundin!
Feuchte Träume: Das passiert nicht nur Teenies

Feuchte Träume – das klingt für dich wie ein typisches Problem von Jungs in der Pubertät? Auch erwachsenen Männern kann jedoch mal ein nächtlicher Samenerguss passieren. Das ist eine ganz normale körperliche Reaktion. Und die hat auch nichts mit der Beziehung zur Partnerin zu tun!

Nächtlicher Samenerguss: Warum passiert das?

In der Pubertät erleben die meisten Jungs den nächtlichen Samenerguss zum ersten Mal. Hormone veranlassen die Produktion der Spermien. Diese verlassen früher oder später – und oft unbewusst nachts im Schlaf – mit dem ersten Samenerguss den Körper. Mit erotischen Träumen muss das nicht unbedingt zu tun haben. In erster Linie ist das eine ganz normale körperliche Reaktion, für die sich niemand schämen muss. In der Wissenschaft ist noch nicht genau geklärt, warum es feuchte Träume bei Jungs und Männern gibt. Als wahrscheinlich gilt aber, dass der Körper sich der Spermien entledigt, um Platz für neu produzierte Samenzellen zu schaffen. Und da die Hormone in der Pubertät ein wenig verrückt spielen, passiert dies in diesen Jahren besonders häufig – vor allem im Schlaf, wenn die bewusste Kontrolle über den eigenen Körper fehlt.

"Feuchte Träume" sind oft gar keine Träume

Du hast Fragen? Wir haben die Antworten

Ups, was ist denn da heute Nacht passiert ... ? Damit ein nächtlicher Samenerguss ausgelöst wird, muss ein Junge oder Mann noch nicht mal einen Sextraum gehabt oder einen Orgasmus im Schlaf verspürt haben. Entsprechend überrascht sind viele daher, wenn sie morgens ein klebriges Bettlaken vorfinden – vor allem, wenn die Pubertät schon eine Weile zurückliegt und man eigentlich glaubt, dieses Phänomen hinter sich gelassen zu haben. Wie peinlich! Oder doch nicht? Feuchte Träume können auch bei erwachsenen Männern auftreten – vor allem dann, wenn sie sexuell gerade nicht besonders aktiv sind. Schon länger Single, viel Stress – da können ja viele Gründe dahinter stecken. Aber was, wenn man eine Partnerin hat und die vielleicht sogar noch daneben liegt, wenn's passiert?

Feuchte Träume: Nehmt es nicht persönlich!

Als Frau solltest du wissen: Wenn dein Freund mal einen nächtlichen Samenerguss hat, bedeutet das nicht, dass ihr zu wenig Sex habt oder er nachts von anderen Frauen träumt. Es war einfach eine unbewusste körperliche Reaktion, die du auf keinen Fall persönlich nehmen solltest. Und als Mann bringt es dir nichts, wenn du jetzt ewig lange grübelst, warum das wohl passiert ist. Sprecht darüber, wenn es euch peinlich oder unangenehm sein sollte, aber messt der ganzen Sache nicht zu viel Bedeutung bei. Sollte doch ein erotischer Traum im Spiel gewesen sein – und den können ja durchaus auch Frauen erleben! –, spricht natürlich nichts dagegen, ihn anschließend gemeinsam in die Realität umzusetzen.