Edging: Später und besser kommen durch Orgasmuskontrolle

Edging: Später und besser kommen durch Orgasmuskontrolle

Du sehnst dich nach einem ausgiebigen Liebesspiel oder der puren Befriedigung durch einen Mega-Orgasmus? Dann solltest du mal Edging ausprobieren.

Edging: Später und besser kommen durch Orgasmuskontrolle

Edging beziehungsweise die Orgasmuskontrolle ist die Sexpraktik schlechthin, wenn du einen Höhepunkt erleben willst, der alles Bisherige übertrifft. Dabei stoppst du die Stimulation kurz vor dem Orgasmus, bis sich deine Lust wieder normalisiert und du von vorne beginnen kannst. Aber Moment, wieso aufhören, wenn es doch gerade am schönsten ist? Weil sich das Warten absolut lohnt!

Edging befriedigt Frauen und Männer gleichermaßen

Mit Edging kannst du den Orgasmus herauszögern. Vor allem Männer sind daran interessiert, ihren Höhepunkt unter Kontrolle zu haben, damit sie beim Sex nicht zu früh kommen und so die Leidenschaft länger genießen können. Davon profitiert auch die Partnerin, aber Edging kann noch weitaus mehr! Richtig durchgeführt, beschert die Orgasmuskontrolle nämlich nicht nur einen späteren, sondern auch einen deutlich intensiveren Orgasmus. Bedeutet: Wenn du es schaffst, im richtigen Moment die Stimulation zu stoppen, wirst du mit bebender Lust belohnt. Sogar die weibliche Ejakulation und multiple Orgasmen sollen durch diese Technik ermöglicht werden.

Bestimme, wann du zum Orgasmus kommst

Fragen Pille Danach

So schwierig es auch klingt: Die Orgasmuskontrolle zu erlernen, ist kein Hexenwerk. Alles, was du brauchst, ist Geduld. Wichtig ist, dass du weißt, wann du den Point of no Return erreichst – also den Punkt, an dem es kein Zurück mehr gibt und der den Orgasmus einleitet. Viele Frauen und Männer lernen ihn spielerisch durch die Masturbation kennen.

Und so geht Edging: Beginne mit der Stimulation und gebe dich voll und ganz den Empfindungen hin. Deine Lust steigert sich mehr und mehr, deine Atmung wird schneller, du spürst ein Kribbeln im Körper, das sich so unfassbar gut anfühlt! Sicher fällt es dir schwer, genau jetzt eine Pause einzulegen, doch das ist der richtige Zeitpunkt. Stoppe die Berührungen oder presse leicht gegen deinen Intimbereich, ohne ihn weiter zu stimulieren. Lässt das Kribbeln nach und fühlst du dich wieder etwas "abgekühlt", beginnt das Spiel von vorn. Jetzt kannst du entscheiden: Wiederholst du den Spannungsaufbau erneut, ohne den Gipfel der Lust zu erreichen, oder gibst du dich diesmal der Erregung hin? Teste dich aus, aber viel wichtiger: Lass dich überraschen, wie intensiv und überwältigend dein Orgasmus sein wird!

Gemeinsam mit dem Partner zum Höhepunkt kommen

Wenn du selbst Hand anlegst, ist die Sexpraktik Edging leicht auszutesten. Die Kür ist es allerdings, gemeinsam mit dem Liebsten den richtigen Moment abzupassen. Wer die Orgasmuskontrolle richtig gut beherrscht, kann seinen Höhepunkt so verlegen, dass er gemeinsam mit seinem Schatz kommt. Übung ist gut, aber Kommunikation ist unerlässlich! Um den Point of no Return nicht zu überschreiten und sich gemeinsam hochzuschaukeln, muss der Partner wissen, wann es so weit. So können beide richtig reagieren und unfassbare Erlebnisse im Bett teilen. Die lustvolle Geduldsprobe wird sich auszahlen!

Verwandte Artikel