Bedside Stories

Anzahl der Sexpartner: Wie wichtig ist sie?

Wenn dich eine Freundin oder dein Freund nach der Anzahl deiner Sexpartner fragt, sagst du dann die Wahrheit? Tatsächlich flunkern viele. Die beste Alternative ist jedoch, zu schweigen.
Anzahl der Sexpartner: Wie wichtig ist sie?

3, 30, 93? Welche Anzahl an Sexpartnern ist eigentlich normal und was bedeutet normal überhaupt? Fest steht, dass viele noch sehr vorurteilhaft über dieses Thema denken. Hattest du besonders viele Geschlechtspartner, wirst du schnell als "leicht zu haben" abgestempelt. Sind es eher weniger, geistert bei so manch einem das Bild einer Bibliothekarin durch den Kopf. Die beste Lösung: Einfach gar nichts sagen.

Anzahl der Sexpartner: Deutsche haben im Durchschnitt 5,8 Bettgenossen

Laut einer Studie des Partnerportals FriendScout24 (heute LoveScout24) haben die Deutschen im Durchschnitt 5,8 Sexpartner. Männer sammeln dabei etwas mehr Erfahrungen als Frauen.  Während die Herren durchschnittlich 7,4 Frauen im Bett hatten, sind es bei den Damen 4,3 Männer.  Auch hinsichtlich der Region gibt es Unterschiede. So sind Hamburger mit zehn Bettgenossen im Durchschnitt besonders aktiv und Saarländer mit 3,2 deutlich weniger.

Du hast Fragen? Wir haben die Antworten

Außerdem geht aus der Studie hervor, dass die Deutschen gerne flunkern, was die Anzahl der Sexpartner anbelangt.  Genau genommen, haben 11 Prozent der Damen und 15 Prozent der Herren diesbezüglich bereits gelogen. Insbesondere die unter 20-Jährigen nehmen es mit der Wahrheit nicht so genau. Jeder Fünfte hat zugegeben, die Zahl nach oben verschönert zu haben.

Reden ist Silber, Schweigen ist Gold

Soviel zu den Zahlen. Und wie handhabst du es selbst? Eigentlich ist man mit Ehrlichkeit stets gut beraten. Eigentlich. Denn viele – ob der Partner oder Freunde – scheinen mit der Wahrheit nicht umgehen zu können. Auf der einen Seite sollen Frauen wie Männer besonders leidenschaftliche Liebhaber sein, auf der anderen Seite aber ein möglichst züchtiges Bild abgeben. Welch' Ironie, denn sexuelle Erfahrungen sammelt man schließlich nicht über Sexlektüre, sondern durch die Praxis.

Merke dir: Ganz gleich, wie viele Bettgenossen du hattest, du bist niemanden Rechenschaft schuldig. Wenn du weder lügen noch eines blöden Blickes gewürdigt werden möchtest, dann antworte einfach: "Ich weiß, was und wen ich will. Du ebenfalls?". Insbesondere deinem Partner solltest du nicht auf die Nase binden, mit wem du bereits intim geworden bist. Es gibt eben Dinge, die muss dein Liebster nicht im Detail wissen. So wahrst du den Gedanken, dass er im Hier und Jetzt der Einzige für dich ist, der zählt.